Ups…und schon bin ich Hochzeitsfotografin.

Der Zufall geht Wege, da kommt die Absicht gar nicht hin…

und manchmal finden dich Situationen, auf die du gar nicht gewartet hast.

Ich bin nicht mehr in dem Alter, in dem um einen herum reihenweise Hochzeiten und Familienplanungen stattfinden und trotzdem war ich in letzter Zeit auf einigen Hochzeiten eingeladen.
Angefangen hat es mit meiner Freundin Gerdi aus München, die sich doch glatt von mir als Hochzeitsgeschenk Fotos von ihrer Hochzeitsfeier gewünscht hat.

Angst überkam mich bei dem Gedanken…ich als einzige Fotografin und was passiert, wenn die Bilder nicht gut werden…schließlich fehlte mir völlig die Erfahrung für ein solches Genre…
Gerdi beruhigte mich …oder versuchte es zumindest, indem sie mir versicherte, ich solle einfach machen…wie sie mich kenne, würden die Fotos gut werden.
Was soll man dazu sagen…
Ausreden zwecklos….
Zum Glück handelte es sich nicht um eine klassische Hochzeitsfeier mit Kirche, Gruppenfotos und Paarshooting. Gerdi und Stefan hatten einige Monate zuvor in kleinem Rahmen geheiratet und nun eine große Party geplant von der sie sich schöne Erinnerungsbilder wünschten.

Damit fiel der Startschuss…
Nachdem ich die Bilder 20 mal überarbeitet hatte, gab ich sie für die Öffentlichkeit frei…und alle schienen begeistert von den Bildern…nur ich nicht so recht.
Zugegeben…es waren viele wirklich schöne Bilder dabei, fand auch ich, aber ich litt unter den Bildern, die ich mir anders vorgestellt hatte…
ja hätte ich mal und warum hab ich nicht…?
Letztendlich war aber auch in meinen Augen alles relativ gut verlaufen. Hier eine kleine Bilderauswahl:

Meine Fotofreunde Susanne und Norbert machten aus ihrer Hochzeitseinladung gleich einen kleinen Fotowettbewerb für alle eingeladenen Fotografen/innen.
Spass ohne Leistungsdruck…ausser natürlich dem Wunsch für die Beiden tolle Erinnerungsbilder zu machen…

Auch hier eine kleine Zusammenstellung:

Hochzeit Nummer Drei war dann mit einer vorsichtigen Anfrage von Sohn Nils verbunden…könntest du vielleicht…bei meinem Freund Ulf?
Nur am Standesamt…sonst gibt es von dem Tag nur Handyfotos….!
Oh…das widerstrebt natürlich meinem Fotografinnenherz….HANDYFOTOS gehen gar nicht.

Trotzdem hatte ich Bedenken und einen Qualitätsanspruch an mich selbst. Der beste Freund meines besten Sohnes – dabei sollte schon etwas Vernünftiges heraus kommen…
ausserdem gab es als Lohn eine Einladung zum Hochzeitsessen.
Also los ging es, bewaffnet mit meinen 3 Kameras, damit ich nicht die Objektive zwischendurch wechseln muss und großem Respekt vor der Herausforderung. Mein erstes Paarshooting…ein paar Gruppenaufnahmen und natürlich nette Aufnahmen von dem Rest des Tages.
Aber immerhin war das Ganze verbunden mit der Chance meinen Sohn als Trauzeugen so oft fotografieren zu dürfen ohne angemeckert zu werden

Hier eine kleine Collage von den Ergebnissen:


Natürlich gibt es von der Story noch eine Fortsetzung, denn bischer habe ich erst von 3 Hochzeiten erzählt…also abwarten.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.