kosmopolitisch unterwegs

oder die drei Phasen i(n meine)m Erwachsenenleben

So jetzt gehts ans Eingemachte, wer das über nicht wissen möchte, sollte sich lieber die schönen Bilder auf den anderen Seiten ansehen.

 

Phase 1 :
Nebenberuf: Krankenschwester
Hauptberuf: Mutter mit Leib und Seele,
                      Hausfrau – mit nicht ganz so viel Leib und Seele…und
                      Ehefrau mit abnehmender Tendenz.

Eine tolle Zeit mit vielen neuen Bekanntschaften durch die Kinder und allem was damit zusammenhing, Viel in Parks und auf Spielplätzen unterwegs, Urlaub auf dem Bauerhof, gesunde Abnabelung und gesunde Ernährung, Kinder sportlich, musikalisch, schulisch und in der Selbstständigkeit gefördert.
Das war mit viel Liebe und Energie verbunden, hat echt viel Freude und Erfüllung gebracht.

Phase 2:
Hauptberuf 1: Qualitätsmanagementbeauftrage in leitender Position, Selbstverwirklichung
                         im Beruf
Hauptberuf 2: Partnerin der Liebe meines Lebens
Nebenberuf: Hausfrau und Mutter

Auch das war eine tolle Zeit…glückliche Partnerschaft, Häuslekauf, gesunde Abnabelung, Die Kinder gehen immer mehr ihre eigenen Wege, Die Familie wird größer – es finden sich Schwiegerkinder, Enkel, Hunde und Katzen.
Urlaube zu Zweit, Aufbau einer neuen Abteilung im Klinikum, Entdeckung der Liebe zur Fotografie.
Auch das alles war mit viel Liebe und Energie verbunden, … wie oben.

Phase 3:
wird gerade eingeleitet…
Hauptberuf: den Augenblick genießen

… natürlich nicht ohne meinen tollen Mann…
… und nicht ohne Achtsamkeit (das neue Trendwort) für meine Mitmenschen und die Natur       
… nicht ohne Weltoffenheit und globaler Toleranz.
… aber ohne Streben nach materialistischen Werten, ohne Zeitmangel und ohne berufliches         
    Kompetenzgerangel.

Das zumindest ist der Plan, den wir verfolgen.
Wir versuchen die Basis zu schaffen um mit unserem Charlie spätestens ab Ende des nächsten Jahres kosmopolitisch unterwegs zu sein…
offen für alle Dinge, die da kommen und die uns das Leben präsentiert …

… ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Ach – ihr kennt Charlie noch nicht?
Darf ich vorstellen:  unsere kleine Welt.

… ach so – und für alle, die jetzt denken – super – würde ich auch gerne machen, aber …


Abschied ist ein bischen wie Sterben… (Die Älteren kennen den kitschigen Song vielleicht noch.)

…aber in jeder Veränderung birgt sich eine Chance!

… ach so – Kommentare von euch sind ausdrücklich erwünscht!